Skip to Content Skip to Search

Seuchen – Weltpremiere einer Ausstellung

Lesezeit: 3 min

Verwandte Tags:

07 Oktober 2021

Nicht erst der Ausbruch von COVID-19 hat der Menschheit gezeigt, welche Folgen ein Virus für das gesamte moderne Leben weltweit haben kann. Schon in der Vergangenheit wüteten immer wieder Seuchen. Diesem spannenden Thema widmet sich die Ausstellung mit dem Titel „Seuchen: Fluch der Vergangenheit – Bedrohung der Zukunft“.

Gezeigt wird sie vom 2.10.2021 bis 01.05.2020 im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim.

Informationen zur Ausstellung

Neben dem Klimawandel stellen Seuchen die größte Bedrohung für die Menschheit dar. Mehr Menschenleben wurden durch große Ausbrüche von Krankheiten gefordert, als durch alle Kriege und Naturkatastrophen der Geschichte zusammen.

Die Ausstellung „Seuchen: Fluch der Vergangenheit – Bedrohung der Zukunft“ erzählt die Geschichte der Seuchen in 30 Stationen. Tragödien und Triumphe der Medizin, Szenen der Geschichte und bedeutsame Entdeckungen werden anhand von 800 Ausstellungsstücken erklärt. Die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge werden dabei ebenso aufgezeigt, wie der Umgang der Kunst und Literatur mit dem Geschehen.

Workshops und Führungen

Für alle Altersgruppen, für Kindergartengruppen, Schulklassen und andere Gruppen werden Workshops und Vorträge angeboten.

Für Erwachsene besteht die Möglichkeit, an Führungen teilzunehmen.

An jedem dritten Samstag im Monat werden Kostümführungen zu jeweils anderen Seuchen angeboten (z. B. Pest, Diphtherie und Tuberkulose, Lepra, Pocken, Lustseuchen und anderen.

Weitere Informationen zur Ausstellung, Öffnungszeiten und Preisen.

Die Ausstellung ist ein gemeinsames Projekt der Medizinischen Hochschule Hannover und des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim. GSK und andere Unternehmen unterstützen die Ausstellung.

Zurück nach oben