Dialog mit verschreibenden Ärzten

In sämtlichen Interaktionen mit medizinischem Fachpersonal ist unsere Priorität, unsere Arbeit transparent zu gestalten, mit Integrität zu arbeiten und immer die Interessen der Patienten primär im Fokus zu haben.

Pharmazeutische Unternehmen spielen eine wichtige Rolle bei der Bereitstellung präziser, qualitativ hochwertiger Informationen über verschreibungspflichtige Medikamente und Impfstoffe für Angehörige der Fachkreise (HCPs).

Diese Beziehung ist von grundlegender Bedeutung für den Fortschritt der medizinischen Wissenschaft und um den Bedürfnissen der Patienten und unserer Gesellschaft gerecht zu werden.

Wir glauben, dass diese Beziehung von grundlegender Bedeutung für den Fortschritt der medizinischen Wissenschaft ist und hilft, den Bedürfnissen der Patienten und der Gesellschaft gerecht zu werden.

Ende 2013 haben wir angekündigt, drei branchenführende Veränderungen einzuführen, welche die Art, wie wir mit HCPs zusammenarbeiten, reformieren sollen.

Ende 2013 haben wir angekündigt, die Art, wie wir mit HCPs zusammenarbeiten, durch drei branchenführende Veränderungen zu reformieren. Seit Januar 2016 gelten diese Veränderungen bei GSK weltweit:

Erstens haben wir das Vergütungssystem für unseren Außendienst geändert:

  • Seit Januar 2015 wird unser Außendienst nicht mehr auf Grundlage individueller Vertriebsziele entlohnt. Wir werden auch weiterhin in die Ausbildung unserer Mitarbeiter investieren, so dass sie das Wissen und die Fähigkeiten haben, HCPs mit Informationen zu versorgen und für die Qualität dieser Interaktion mit Ärzten entlohnt werden.

Zweitens werden wir auch weiterhin die medizinische Fortbildung der HCPs auf eine neue und andere Art und Weise unterstützen:

  • Wir sind der Überzeugung, dass die Industrie eine wertvolle Rolle spielt, um die medizinische Fortbildung zu unterstützen und die HCPs mit aktuellen Informationen über Erkrankungen, Diagnosen und Behandlungen zu versorgen. Wir werden Zuschüsse an unabhängige Organisationen leisten, die eine medizinische Ausbildung ermöglichen und werden keinen Einfluss auf die Inhalte oder die begünstigten Mediziner haben.
  • Wir stehen weiterhin der Teilnahme von HCPs an wissenschaftlichen Kongressen offen gegenüber, indem wir Drittparteien unterstützen, so dass GSK nicht länger an Entscheidungen bei der Auswahl der HCPs, der Themen und Inhalte beteiligt ist.

Drittens stellen wir direkte Zahlungen an Angehörige der medizinischen Fachkreise, die für uns sprechen, ein:

  • Um Bedenken bezüglich einer unlauteren Einflussnahme auf das Verschreibungsverhalten auszuräumen und zur Sicherstellung einer erhöhten Transparenz bei unseren Marketing- und Fortbildungsbemühungen, haben wir Zahlungen an Angehörige der medizinischen Fachkreise für Vorträge für GSK über unsere verschreibungspflichtigen Medikamente und Impfstoffe eingestellt. Stattdessen entwickeln wir neue digitale Anwendungen und Webcasts, um medizinische Informationen Ärzten und HCPs zukommen zu lassen. Die GSK Medical Advisor haben dadurch mehr Zeit, mit ihren Fachkollegen über unsere Medikamente zu sprechen und Fragen dazu zu beantworten.

HCPs werden auch weiterhin wertvolle Partner für GSK bleiben, mit denen im Rahmen von Tätigkeiten, die nicht Werbezwecken dienen, zusammengearbeitet wird. Dazu zählen:

  • klinische Forschung
  • Beratungstätigkeit und
  • Marktforschung

Wir haben uns dazu verpflichtet, die Zahlungen die wir an Angehörige der medizinischen Fachkreise und Organisationen der Gesundheitsbranche geleistet haben, offenzulegen.

HIER erfahren Sie mehr über die EFPIA/FSA-Transparenzinitiative.