Vertriebs- und Marketingpraxis

Wir schaffen eine Vertriebsorganisation, die den Bedarf der Patienten an die erste Stelle setzt.

Zusammenarbeit mit Fachkreisen (Healthcare Professionals (HCP))

Als Gesundheitsunternehmen arbeiten wir regelmäßig mit sog. Healthcare Professionals (HCP) zusammen. Von der Kollaboration in klinischen Studien bis zur Verfügbarmachung qualitativ hochwertiger, ausgewogener Informationen über unsere Medikamente und Impfstoffe – in allen unseren Interaktionen verfolgen wir das Ziel, transparent über unsere Arbeit zu sein, mit Integrität zu operieren und jederzeit die Interessen von Patienten an die erste Stelle zu setzen.

Veränderungen unserer Policy zur Zusammenarbeit mit HCPs

GSK kündigt einige Veränderungen bzgl. der Zusammenarbeit mit HCPs an. Ziel dieser Veränderungen ist es, ein verbessertes Verständnis über neue Daten und klinische Erfahrungen mit unseren Produkten sowie eine erhöhte Transparenz der Zahlungen an HCPs zu erreichen. Diese Veränderungen finden Anwendung auf innovative Produkte für einen begrenzten Zeitraum, verbunden mit dem Wunsch, HCPs bei der Behandlung von Patienten bestmöglich zu unterstützen.

Für weitere Details besuchen Sie bitte auf unsere Konzern-Website https://www.gsk.com/en-gb/responsibility/operating-responsibly/engaging-with-healthcare-professionals.

Warum wir diese Veränderungen durchführen

In den vergangenen 10 Jahren hat die Innovationskraft unserer Branche auf vielen Therapiegebieten zu einem deutlich höheren Volumen an klinischen Daten geführt. Damit Patienten von Innovationen auch profitieren können, ist es unabdingbar, dass HCPs Zugang zu neuesten Daten erhalten. Das Feedback von HCPs hat deutlich gemacht, dass sie eine klare Präferenz dafür haben, ihrerseits von Experten über deren direkte Erfahrung mit unseren Arzneimitteln zu lernen. Wir sind fünf Jahre, nachdem wir keinerlei Honorare an HCPs für Vorträge über unsere Produkte mehr zahlen, die einzige Firma mit diesem Ansatz. Damit haben wir nicht nur einen Nachteil gegenüber anderen Unternehmen – dies hat auch zu einem verringerten Verständnis über unsere Produkte geführt und damit letztendlich auch den Zugang von Patienten zu innovativen Medikamenten und Impfstoffen.

Die Veränderungen

Unser künftiger Ansatz zur Verbesserung des Transfers neuer Daten zu unseren Produkten an HCPs umfasst:

  • “Fair Market Value” Zahlungen an globale Experten, die über neue wissenschaftliche Erkenntnisse für eine Auswahl an GSK-Produkten, den zugrundeliegenden Erkrankungen und klinischen Erfahrungen in einer Reihe von definierten Veranstaltungen sprechen.
  • Übernahme angemessener Reisekosten (außer in den USA) für die Teilnahme von HCPs an GSK-eigenen Veranstaltungen.
  • Direktzahlungen von Registrierungsgebühren an Kongress-Webinaren/-Webcasts für HCPs; GSK wird weiterhin keine Teilnahmen an lokalen und internationalen Konferenzen sponsern.

Diese Veränderungen beziehen sich auf einen Zeitraum von von 24 Monaten nach Zulassung eines neuen Medikamentes oder Impfstoffes bzw. von 12 Monaten nach Verfügbarkeit neuer, bedeutsamer Daten. Beginn dieser Policy Veränderungen ist ab Oktober 2018 für die USA und Japan, in anderen Ländern in Abhängigkeit individueller Risikobewertung bzw. effektiver Umsetzung ab 2019.
Eine Honorierung ist nur für globale klinische Experten vorgesehen; die Gesamtzahlungen an diese kleine Gruppe wird deutlich niedriger als vor Umstellung des HCP Modells im Jahr 2013 ausfallen.
Diese Veränderungen treten mit sofortiger Wirkung in Kraft und umfassen GSK Pharma (Therapeutika) und GSK Impfstoffe sowie ViiV Healthcare.

Dokumentation der Zahlungen an HCPs

Zahlungen an HCPs werden bereits veröffentlicht verbunden mit der Intention, den Umfang der Dokumentation individueller Honorare zu erhöhen. GSK veröffentlicht Zahlungen an HCPs bereits in 32 Märkten in Europa (einschließlich Russland und die Ukraine) sowie in Australien, Japan und den USA für Advisory Boards, wissenschaftliche Symposien und Marktforschung.

Ab 2019, wo rechtlich zulässig, werden wir nunmehr individuelle Zahlungen an HCPs für die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen oder Bereitstellung von Services wie Vorträge auf Veranstaltungen oder Teilnahme an Advisory Boards pro Jahr berichten. Dort, wo Veröffentlichungen auf individueller Basis rechtlich nicht erlaubt sind, werden wir weiterhin aggregierte Zahlungen dokumentieren.

Unser Commitment

Viele Jahre waren wir bestrebt, zu demonstrieren, dass Patienteninteressen erste Priorität genießen, wenn wir mit einem Arzt, einer Krankenschwester oder andere Verordner sprechen. Unsere Rolle bei der Bereitstellung neuer Daten und Informationen zu unseren Arzneimitteln muss klar und ohne jegliche Perzeption von Interessenkonflikten einhergehen. Wir vertreten die Auffassung, dass ein transparenter wissenschaftlicher Dialog und die Interaktion mit Experten im Interesse aller ist, die neue Arzneimittel entwickeln und die klinische Erfahrung sowie Versorgung von Patienten verbessern.