Ethisches Verhalten und Drittparteien

Ethisches Verhalten ist eine der Prioritäten von GSK. Zu unserer Verpflichtung gehört, dass wir bei allem was wir tun integer handeln.

Wir verfügen über strenge Leitlinien und Compliance-Verfahren, die unsere gesamte Arbeit abdecken. Dazu gehört auch das Vergütungsmodell für Außendienstmitarbeiter, die Form der Vermarktung unserer Arzneimittel und Impfstoffe und die Zusammenarbeit mit Interessensgruppen.

Unser Compliance-Programm verankert die gleichen Maßstäbe in allen unseren Geschäftsbereichen in den verschiedenen Ländern. Dazu gehören unser Verhaltenskodex, der beschreibt, wie alle unsere Mitarbeiter unsere Werte und Verhaltensweisen anwenden müssen, und unser weltweiter Verhaltenskodex für Verkaufsförderung und Kundenkontakte, der für alle Vertriebs- und Marketingmitarbeiter sowie für alle Drittparteien gilt, die in unserem Namen handeln.

Alle GSK-Mitarbeiter haben verschiedene Möglichkeiten, wo sie sich beraten lassen und Verdachtsfälle von Fehlverhalten melden können – wenn gewünscht, auch anonym.

Genaueres zu unserem Ansatz zu ethischem Verhalten und unseren Leistungen im Jahr 2015 erfahren Sie im Supplement zu verantwortungsbewusstem unternehmerischen Handeln 2015.

Lieferanten und andere Drittparteien

Unsere Lieferanten und andere Drittparteien – wie z. B. Agenturen und Distributoren – unterstützen uns dabei die Medikamente, Impfstoffe und Produkte zu entwickeln und zu verteilen, die von Patienten und Verbrauchern benötigt werden. Jedes Jahr geben wir Milliarden von Pfund aus für zehntausende von Lieferanten für ein breites Spektrum an Waren und Leistungen. Es ist unerlässlich, das wir die Partnerschaft mit unseren Lieferanten und Drittparteien festigen, die sehr wichtig für unser Geschäft sind und mit den Partnern zusammenarbeiten, die unsere Werte teilen und verantwortliche und ethisch handeln. Um diese Verpflichtung zu unterstützen, haben wir in 2015 die Quote unserer „Preferred Supplier“ von 70 Prozent auf 84 Prozent erhöht.

Neben unseren Antikorruptionsstandards erwarten wir, dass die Drittparteien, mit denen wir zusammenarbeiten, sich an unsere Qualitäts-, Gesundheits- und Sicherheitsstandards halten. Das wird ganz klar in unseren öffentlichen Verhaltenskodex zur Zusammenarbeit mit Drittparteien dargelegt. 

Menschenrechte

Wir haben uns zur Unterstützung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UN, der Leitlinien für internationale Konzerne der OECD und der zentralen, von der International Labour Organisation (ILO) festgelegten arbeitsrechtlichen Normen verpflichtet. Außerdem haben wir den Globalen Pakt der vereinten Nationen (UN Global Compact) unterzeichnet, einen freiwilligen weltweiten Standard für Menschenrechte, Arbeitsrechte, Umwelt und Korruptionsbekämpfung.

Wir sind der Ansicht, dass es in der Verantwortung der Regierungen liegt, in Übereinstimmung mit internationalen Gesetzen und Vereinbarungen einen rechtlichen Rahmen für Menschenrechte zu definieren und durchzusetzen. Auch Unternehmen haben eine Verantwortung. Wir haben die direkte Kontrolle über die Menschenrechte in unseren eigenen Betrieben und beabsichtigen, in jedem unserer Einflussbereiche verantwortungsbewusst zu handeln. Zu diesen Einflussbereichen gehören unsere Mitarbeiter, Lieferanten, lokale Kommunen und in einem allgemeineren Rahmen die Gesellschaft.

Lesen Sie unsere Stellungnahme zu den Menschenrechten (PDF 300 KB, Englisch).