Erwachsenen-Impfstoffe

Impfen schützt – nicht nur Kinder, sondern auch Erwachsene. Kinderimpfungen müssen auch im Erwachsenenalter regelmäßig aufgefrischt werden, so zum Beispiel alle zehn Jahre die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten (Pertussis). Ansonsten entstehen Impflücken, die gesundheitliche Risiken bergen.

Menschen über 60 Jahre sollten sich nach den Empfehlungen der STIKO gegen Pneumokokken und jährlich gegen Grippe impfen lassen. Zudem wird die Grippe-Impfung bei Schwangeren empfohlen. Und: Vor Auslandsreisen ist es ratsam, sich genau darüber zu informieren, ob und welche Schutzimpfungen empfohlen werden.

Hilfreiche Informationen:

Planen Sie mindestens sechs Wochen vor dem Start in den Urlaub einen Arzttermin ein, bei dem Sie abklären, welche Schutzimpfungen Sie für Ihre Reise benötigen. Bei Tropenreisen können Schutzimpfungen vorgeschrieben sein – welche das genau sind, darüber kann Ihr Arzt Sie informieren.

Impfungen gegen Hepatitis A und B sind nicht nur bei Fernreisen empfehlenswert, sondern auch bei Reisen ans Mittelmeer, also etwa nach Spanien, Italien, Griechenland, die Türkei oder nach Ägypten.

Auch für Masern besteht auf Reisen eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Zum einen sind Masern hoch infektiös, zum anderen sind sie in vielen Reiseländern verbreitet. Allein in der Türkei zählte die WHO im vergangenen Jahr 7.100 Fälle. Andere Risikogebiete sind Afrika, Südostasien und die Philippinen, in Europa Italien, Spanien, Frankreich, England und die Niederlande.

Eine Reise ist ein guter Anlass, den gesamten Impfstatus beim Arzt zu überprüfen und, wenn nötig, aktualisieren zu lassen. 
Besuchen Sie vor Ihrer Reise die Website www.fit-for-travel.de. Dort erfahren Sie alles, was Sie über eine sinnvolle gesundheitliche Urlaubsplanung wissen müssen, von den notwendigen Impfungen bis hin zur Reiseapotheke.

GSK-Produktpalette

Es gibt Impfstoffe gegen Hepatitis A und B sowohl für Erwachsene als auch speziell für Kinder. Zum Schutz vor Malaria gibt es ein Medikament von GSK, das vorbeugend, also zur Prophylaxe eingenommen werden kann – und als Stand-By-Medikation, also dann, wenn malariaverdächtiges Fieber auftrittt. Der saisonale Grippe-Impfstoff wird jährlich neu zusammengesetzt und entsprechend der aktuellen Empfehlungen produziert. Die genaue Zusammensetzung richtet sich dabei nach den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die jedes Jahr prognostiziert, welche Virusstämme in der kommenden Saison am wahrscheinlichsten zu einer Erkrankung führen können. Weitere Informationen unter https://www.impfen.de/impfwissen/grippeimpfung-vier-schuetzt-breiter-als-drei/.

Ein wichtiger GSK-Impfstoff ist außerdem die Auffrisch-Impfung gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten, ggf. auch als Vierfach-Kombinationsimpfung plus Polio (bei Jugendlichen zwischen 9 und 17 Jahren, bei Erwachsenen, die keine Polio-Auffrischung erhalten haben und bei Reisenden in Endemiegebiete wie Nigeria, Afghanistan oder Pakistan).