GSK-Umfrage: Corona-Pandemie stärkt Gesundheitsbewusstsein

Seit Beginn der Corona-Krise ist das Thema Gesundheit in der Öffentlichkeit so präsent wie noch nie. Doch welche Auswirkungen hat der Lockdown auf das Gesundheitsbewusstsein der Menschen in Europa? Pünktlich zum weltweiten Self-Care-Day am 24. Juli veröffentlicht GSK Consumer Healthcare die Ergebnisse einer Umfrage zum Gesundheitsbewusstsein der Europäer, durchgeführt durch das Marktforschungsinstitut Ipsos MORI. Die etwa 4.000 Teilnehmer in den Ländern Deutschland, Großbritannien, Italien und Spanien wurden unter anderem gefragt, wie sie sich in Zukunft schützen wollen, wen sie bei Beschwerden als erstes um Rat fragen und worauf sie zukünftig beim Kauf von Gesundheitsprodukten besonders achten werden.

Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass viele Europäer ihre Gesundheit in Zukunft stärker selbst in die Hand nehmen wollen und das Thema ‚Self-Care‘ an Bedeutung gewonnen hat. Viele Befragte haben nun vor, einen Vorrat rezeptfreier Arzneimittel anzulegen. Insbesondere jüngere Menschen zwischen 16 und 24 Jahren planen, ihre Gesundheit zukünftig präventiv aktiver durch freiverkäufliche Präparate zu schützen. Deutliche Unterschiede konnten zudem zwischen den untersuchten Ländern, aber auch zwischen Geschlechtern und Altersgruppen beobachtet werden.

Genauere Informationen zur Befragung sowie die Pressematerialien finden Sie hier.

Infografik Corona-Pandemie stärkt Gesundheitsbewusstsein (PDF, 0,11 MB)