Gemeinsam gegen COVID-19: GSK spendet an gemeinnützige Organisationen

  • GSK Deutschland unterstützt NGOs im Kampf gegen Covid-19 mit über 100.000 Euro
  • Soziales Engagement ist nicht nur in Zeiten von COVID-19 wichtig

Das forschende Gesundheitsunternehmen GlaxoSmithKline (GSK) hat jeweils 50.000 Euro an die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sowie den Malteser Hilfsdienst e.V. gespendet sowie 10.000 Euro an das Ambulante Kinderhospiz in München. GSK Deutschland setzt sich seit vielen Jahren für verschiedene Projekte und Partnerschaften mit gemeinnützigen Organisationen zum Wohlergehen von Menschen ein – in Deutschland, aber auch auf der ganzen Welt. Dieses Engagement ist vor allem im Kampf gegen COVID-19 und ihre Auswirkungen für viele Projekte besonders wichtig. „Mit den Spenden möchten wir die hervorragende Arbeit dieser Einrichtungen unterstützen und Danke sagen, an alle, die dazu beitragen, die Pandemie zu bekämpfen“, so Kristina Ostertag, Director Communications, Government & Patient Affairs, „Wir unterstützen seit vielen Jahren spendenberechtige Organisationen, damit aus Ideen Taten werden können. Nicht nur, aber besonders in Zeiten von Krisen dürfen wir nicht all diejenigen vergessen, die Hilfe benötigen – und wir bei GSK leisten gerne einen Beitrag.“

Wie wichtig und notwendig dieses Engagement ist

„Gerade ältere und kranke Menschen leiden unter den aktuellen Einschränkungen. Gemeinsam müssen wir einen Beitrag dazu leisten, dass sie nicht erneut in die soziale Isolation geraten“, erklärt Thomas Mähnert, Mitglied des Bundesvorstandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V., „Mit unseren Projekten gegen Einsamkeit sind wir in vielen Regionen aktiv und unterstützen beispielsweise mit telefonischen Besuchsdiensten, Online-Bildungsangeboten, Nachbarschafts- und Einkaufsdiensten und anderem. Um das leisten zu können, sind wir auf finanzielle Unterstützung angewiesen.“

Auch Douglas Graf von Saurma-Jeltsch, Vorstand des Malteser Hilfsdienst e.V., macht deutlich: „Die Bereitschaft sich in Deutschland im Kampf gegen die Corona-Pandemie zu engagieren, zeigt solidarisches Verständnis in Notsituationen und ist nicht selbstverständlich. Dank der externen Unterstützung von Firmen können wir unsere Projekte finanzieren, wie beispielsweise die Testung auf das Virus mit Drive-In Abstrichzentren oder Fieberambulanzen.“

GSK engagiert sich

GSK engagiert sich seit Jahren für Projekte, die dem Gemeinwohl dienen – vor allem für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, älteren, kranken oder behinderten Menschen oder zum Schutz der Umwelt.

Auch andere Bereiche und Altersgruppen wurden durch die Corona-Pandemie hart getroffen: Neben Spenden an die Malteser, Johanniter und die Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München, sorgte GSK deshalb gemeinsam mit Genusszeit drei Monate lang für ein kostenloses Mittagessen für 50 bedürftige Senior*innen der Einrichtung LichtBlick Seniorenhilfe in München. „So möchten wir vor allem auch in dieser außergewöhnlichen Zeit dazu beitragen, positive Veränderungen zu bewirken und die Lebensqualität von so vielen Menschen wie möglich durch unser soziales und gesellschaftliches Engagement verbessern“, sagt Kristina Ostertag.

Download

Gemeinsam gegen COVID-19: GSK spendet an gemeinnützige Organisationen (PDF, 117KB)

Ihre Ansprechpartner

Claudia Kubacki
Senior Managerin Unternehmenskommunikation
Communications, Government & Patient Affairs
Telefon: 089/360448324
E-Mail: Claudia.C.Kubacki@gsk.com
Pia Clary
Leiterin Unternehmenskommunikation
Communications, Government & Patient Affairs
Telefon: 0152/53239052
E-Mail: Pia.X.Clary@gsk.com