Weihnachten stressfrei genießen: Fünf Tipps für eine entspanntere Vorweihnachtszeit

  • Weihnachtszeit ist Familienzeit, aber leider bedeutet insbesondere die Vorbereitung des großen Fests für viele in erster Linie Stress.
  • Dieser schwächt das Immunsystem und begünstigt einen Lippenherpesausbruch – das Letzte, was man an den Feiertagen gebrauchen kann.
  • Unsere fünf Tipps helfen, die Vorweihnachtszeit mit mehr Ruhe zu überstehen. Bricht der Herpes trotzdem aus, hilft Zovirax Duo – das frühzeitig angewendet die Bläschen sogar verhindern kann. 

Für viele ist Weihnachten die schönste Zeit im Jahr. Kein Wunder – verbinden wir es doch seit unserer Kindheit mit Familie, Festlichkeit, gutem Essen und Geschenken. Doch die besinnliche Zeit birgt auch Stress-Potenzial: Da müssen noch Geschenke besorgt, der Großeinkauf für das Festmahl erledigt und das Abendprogramm geplant werden. Oft häufen sich auch auf der Arbeit Aufgaben, die vor den Feiertagen noch erledigt werden müssen. Ende Dezember steigt so alljährlich der Druck – und damit auch der Stress. Das sorgt nicht nur für schlechte Stimmung, sondern kann auch zu einem Lippenherpesausbruch führen. Denn starker oder langanhaltender Stress kann das Immunsystem schwächen.1  Dem bis dahin latenten Herpes-Virus wird damit eine (Re-)Aktivierung und Vervielfältigung ermöglicht, wodurch es zu einem Lippenherpesausbruch kommen kann. Bei Personen, die mit mehr als sechs Herpesepisoden im Jahr zu kämpfen haben, ist Stress sogar Auslöser Nummer eins dafür.2 Die folgenden fünf Tipps sorgen für eine entspanntere Vorweihnachtszeit:

  1. Richtig planen
    Wer kennt es nicht? Die Adventswochenenden verbringen wir am liebsten mit der Familie. Dadurch versuchen wir gern mal, in kürzester Zeit alle Großeltern, Eltern und sonstige Familienmitglieder zu sehen. Das führt bei Paaren oft zu Streit. An Entspannung und Erholung ist nicht zu denken. Um diese Situation zu verhindern, lohnt es sich, frühzeitig zu planen und bewusst Zeitfenster frei zu halten. So lässt es sich auch oft im Voraus klären, ob ein Besuch zum Beispiel zwischen den Jahren möglich ist, um in der Vorweihnachtszeit selbst weniger unterwegs zu sein. 

  2. Prioritäten setzen
    Setzen Sie Prioritäten! Ob die Weihnachtsfeier mit Kollegen, das Kuchenbacken für das Krippenspiel im Kindergarten sowie der Besuch von Weihnachtsmärkten. Sie müssen nicht alle Termine am Jahresende wahrnehmen. Sagen Sie auch mal „Nein“. Wenn das klappt, sinkt auch der empfundene Stress.

  3. Vorbereitet sein
    Gerade Gastgeber, die an Heiligabend Besuch empfangen und bekochen, haben häufig Angst, etwas könne schief gehen. Ein Plan B ist im Voraus schnell geschmiedet und hat den Vorteil, dass am Abend des Geschehens auch bei zerfallenen Knödeln oder Texthängern beim Weihnachtsliedersingen noch durchgeatmet werden kann. Wer sich dann noch Gedanken um sein Aussehen macht und vor lauter Stress einen Herpesausbruch fürchtet, ist mit Zovirax Duo gut beraten. Die rezeptfreie Creme bekämpft nicht nur das Virus, sondern auch die Entzündung, durch die die unschönen Bläschen entstehen. Sollte es am Ende trotz frühzeitiger Anwendung zu einem Bläschen an der Lippe kommen, verkürzt die Creme nicht nur die Heilungszeit, sondern verringert auch die Gesamtfläche von Bläschen und Kruste. So steht dem perfekten Familienfoto unterm Christbaum nichts im Wege!

  4. Aufgaben delegieren
    Ein weiterer Tipp, den sich insbesondere Mütter oft zu wenig zu Herzen nehmen: Aufgaben an andere abzugeben. Ein gemeinsames Festtagsessen muss nicht ganz allein auf die Beine gestellt werden – der Besuch bringt sicher auch gerne etwas mit, etwa einen Nachtisch. Wenn Sie noch keine Idee für ein Geschenk für Ihren Neffen haben, kann Ihnen bestimmt seine Mutter weiterhelfen. Und Besorgungen erledigt auch gern der/die Partner/in. 

  5. Klüger schenken
    Der jährliche Geschenke-Einkauf fordert heraus und lässt viele in Hektik verfallen. „Was soll ich verschenken?“, „Über was würde er/sie sich freuen?“ und „Woher bekomme ich es?“ sind nur einige der Fragen, über die sie sich Gedanken machen. Eine Lösung kann das „Wichteln“ sein. Dabei wird ausgelost, wer wem eine kleine Aufmerksamkeit besorgt und an Heiligabend findet jeder genau ein Präsent für sich unter dem Tannenbaum. Wer nicht auf die große Bescherung verzichten will, kann Wunschzettel einführen. Groß und Klein fassen hierbei ihre Wünsche in konkrete Worte (oder Bilder). Beim Einkauf bieten sie eine gute Orientierung und garantieren gleichzeitig, dass das Geschenk unterm Christbaum für ein Freudestrahlen sorgt. 

Quellen:

1 Techniker Krankenkasse: Wie Stress unsere Abwehr beeinflusst. URL: https://www.tk.de/techniker/magazin/life-balance/was-ist-stress/stress-immunsystem-2006916 (zuletzt aufgerufen am 24.06.2019). 
2 Pharmazeutische Zeitung: Stress und Lippenherpes – Ein psychoviraler Teufelskreis. URL: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-502013/ein-psycho-viraler-teufelskreis/ (zuletzt abgerufen am 24.06.2019).

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.
©2019 GSK oder Lizenzgeber 

Zum Download:

Weihnachten stressfrei genießen: Fünf Tipps für eine entspanntere Vorweihnachtszeit (PDF, 0,16 MB)
Zovirax Duo (PNG, 1,96 MB)

Ansprechpartner für Journalisten

Bei Fragen zur Marke oder zum Unternehmen GSK Consumer Healthcare, wenden Sie sich gerne direkt an: Sie benötigen Informationen oder Bildmaterial zu den Zovirax Produkten? Dann wenden Sie sich gerne an unsere PR-Agentur:
GSK Consumer Healthcare
Kerstin Köster
Communications Manager
E-Mail presse.dach@gsk.com
Mobile +49 (0)162 901 4430
Tel +49 (0)89 7877 680
Edelman
Michelle Rinkenberger
Assistant Account Executive
E-Mail Michelle.Rinkenberger@edelman.com
Tel +49 (0)69 401254-315

Zovirax Duo 50 mg/g / 10 mg/g Creme Wirkstoffe: Aciclovir, Hydrocortison Anwendungsgebiete: Behandlung früher Anzeichen und Symptome von rezidivierendem Herpes labialis (Lippenherpes) zur Senkung der Progression von Lippenherpesepisoden zu ulzerativen Läsionen bei immunkompetenten Erwachsenen und Jugendlichen (12 Jahre und älter). 
Warnhinweis: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol. 
Apothekenpflichtig. Stand: 11/2017. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.