Sport trotz Pollenflug: Mit Ausdauertraining fit bleiben während der Heuschnupfen-Saison

  • Ausdauertraining verbessert Lungenfunktion und stärkt Immunsystem, das ist besonders für Allergiker wichtig
  • Mit individuellem Outdoor-Trainingsprogramm können Sportbegeisterte auch in der Pollensaison sorgenfrei durchatmen
  • Otri-Allergie Nasenspray Fluticason lindert lästige Heuschnupfen-Symptome und bekämpft gleichzeitig deren Ursache, die Bildung verschiedener Entzündungsmediatoren

Wenn die Tage länger werden, das Thermometer endlich zweistellige Temperaturen erreicht, die Pflanzen zu blühen beginnen, freut das den einen, treibt anderen jedoch Tränen in die Augen. Denn mit der prächtigen Blumenwiese beginnt die Pollensaison – und damit die Leidenszeit für Allergiker. In Deutschland leiden rund zwölf Millionen1 Menschen an Heuschnupfen, darunter mehr als eine Millionen Kinder und Jugendliche. Nur einer von zehn Allergikern erhält eine ausreichende Behandlung. Gerade im Frühjahr – also zur Hochzeit des Pollenflugs – kann es Betroffenen passieren, dass ihnen die Luft wegbleibt oder sie zu schnell erschöpft sind. Im schlimmsten Fall kann bei nicht ausreichender Behandlung chronisches Asthma drohen. Das ist ein Problem für die sportiven Freiluftfanatiker, die es gerade zu dieser Zeit wieder rauszieht, um bei frischer Luft an der Traumfigur zu arbeiten. Wie aber steht es um das Sportprogramm, wenn die Augen rot sind, die Nase schnupft und das Atmen unerträglich wird? Besonders starke Allergiker haben bei körperlicher Ertüchtigung mit den Symptomen zu kämpfen.

Bewegung im Freien aktiviert die Abwehrkräft

Allergieexperten raten Sportlern, das eigene Wohlbefinden und die richtige Belastung im Blick zu behalten. Achten Allergiker beim Ausdauersport auf die Signale ihres Körpers, kann das Training für die Wohlfühlfigur sogar wie Medizin wirken. Vor allem moderates Ausdauertraining verbessert die Lungenfunktion. Der Körper nimmt dabei mehr Sauerstoff auf und Luftnotanfälle werden bei Belastungen und alltäglichen Lebenssituationen seltener. Zudem stärkt Sport das Immun- und Herz-Kreislauf-System. Und viel wichtiger: Sport macht Spaß! Euphorisierende Hormone werden bei körperlicher Anstrengung freigesetzt und erhöhen die Lebensqualität – all das trotz Allergie.

Solange keine gravierenden Probleme wie zum Beispiel Atemnot aufkommen, können Allergiker wie gewohnt trainieren. An ihre Belastungsgrenze zu gehen und den Körper richtig auszupowern, gilt es jedoch zu vermeiden. Ein etwas längeres Aufwärmprogramm als üblich dürfte dabei helfen, dass sich die Atemwege nicht zu schnell verengen. Ärztlich verordnete Medikamente sollten natürlich eingenommen werden. Der richtige Zeitpunkt ist hier besonders wichtig. Manche Präparate unterdrücken die allergische Reaktion nur für zwölf Stunden. Ein Trainingsabend bei einer morgendlichen Tablette könnte da schon zur Tortur werden. Beliebt bei vielen Allergiker sind Antihistaminika. Sie blockieren allerdings nur den Botenstoff Histamin, andere Substanzen bleiben unberücksichtigt. Außerdem lindern sie nur die akuten Symptome, die Entzündung wird nicht bekämpft.

Sinnvolle Behandlung: Otri-Allergie Nasenspray Fluticason

Glucocorticoid-Nasensprays wie Otri-Allergie Nasenspray Fluticason bieten hier eine Lösung. Neben dem Histamin blockiert es auch die Bildung zahlreicher weiterer Entzündungsstoffe. Dadurch werden nicht nur die sechs wichtigsten Heuschnupfen-Symptome der Augen und Nase, sondern auch deren Ursache, die Entzündung, bekämpft. Es ist dabei gut verträglich, verursacht keine Müdigkeit und muss nur einmal täglich angewendet werden – für eine Symptomlinderung bis zu 24 Stunden.

Für praktische Tipps können sich Allergiker mit der tagesaktuellen Pollenwarner App zudem frühzeitig über den Pollenflug informieren. So sind Art und Stärke des Pollenflugs in unterschiedlichen Regionen über eine Vorhersage einsehbar. Betroffene haben damit die Möglichkeit, Aktivitäten besser zu planen und sind dem Heuschnupfen nicht schutzlos ausgeliefert. Die von Otri-Allergie gesponserte App ist für iOS und Android verfügbar.2

Weitere Informationen zu Otri-Allergie Nasenspray Fluticason finden Sie im Internet auf www.otriven.de/produkte/otri-allergie-heuschnupfenspray

Zum Download

Sport trotz Pollenflug: Mit Ausdauertraining fit bleiben während der Heuschnupfen-Saison (PDF, 0,2 MB)
Factsheet Fit durch die Allergiesaison – die wichtigsten Fakten zum Sport im Freien (PDF, 0,7 MB)
Packshot Otri-Allergie Nasenspray Fluticason (JPG, 3,3 MB)
Otri-Allergie Nasenspray Fluticason, Joggerin im Wald (JPG, 2,0 MB)
Otri-Allergie Nasenspray Fluticason, Joggerin Blumenwiese (JPG, 3,7 MB)
Otri-Allergie Nasenspray Fluticason, Wiese (JPG, 1,1 MB)

Referenzen

1 Zuberbier T, Lötvall J, Simoens S, Subramanian SV, Church MK. Economic burden of inadequate management of allergic diseases in the European Union: a GA(2) LEN review. Allergy. 2014 Oct;69(10):1275-9. doi: 10.1111/all.12470 [Internet]. Epub 2014 Aug 1. URL: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24965386 
2 https://www.otriven.de/allergie/pollenvorhersage/

Ansprechpartner für Journalisten

Bei Fragen zur Marke oder zum Unternehmen GSK Consumer Healthcare, wenden Sie sich gerne direkt an: Sie benötigen Informationen oder Bildmaterial zu Otriven? Dann wenden Sie sich gerne an unsere PR-Agentur:
GSK Consumer Healthcare
Kerstin Köster
Communications Manager
E-Mail presse.dach@gsk.com
Mobile +49 (0)162 901 4430
Edelman
Kerstin Sommer
Senior Account Manager
E-Mail Kerstin.Sommer@edelman.com
Tel +49 (0)40 356206-045


Otri-Allergie Nasenspray Fluticason Wirkstoff: 0,05 mg Fluticasonpropionat/Sprühstoß 
Anwendungsgebiete: Für Erwachsene ab 18 Jahren: Zur symptomatischen Behandlung bei allergischer Rhinitis (Heuschnupfen). Hinweis: Erst anwenden, wenn eine saisonale allergische Rhinitis ärztlich diagnostiziert wurde. Warnhinweis: Enthält Benzalkoniumchlorid. Apothekenpflichtig. Stand: 07/2018. 
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. 

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.