Sommer, Sonne, Lippenherpes

  • Sommerzeit ist Reisezeit! Denn was gibt es Schöneres, als bei strahlendem Sonnenschein gemütlich am Strand zu faulenzen?
  • Vor dem Urlaub wird es allerdings oft stressig und was viele nicht wissen: Stress und UV-Strahlen können Lippenherpes auslösen.
  • Mit in das Reisegepäck gehört deshalb Zovirax Duo, das frühzeitig angewandt den Ausbruch sogar noch verhindern kann.
Paar in Hangematte am Strand

Die Deutschen reisen gerne und viel. Kein Wunder – ist es doch die perfekte Gelegenheit, etwas Abstand zum Alltag zu gewinnen und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Besonders wichtig ist es ihnen, zu ruhen und abzuschalten. Es überrascht also nicht, dass Deutsche Bade- und Strandurlaube bevorzugen.1 Ob die Nordsee, Italien oder exotische Gewässer im fernen Osten – die Hauptsache ist, dass die Sonne scheint, das Wasser warm und der Liegestuhl bequem ist. Unabhängig von der Destination lieben Reisende es, ihre Erlebnisse in Erinnerung zu behalten und in sozialen Medien zu teilen. So kann der Urlaub für die Ewigkeit festgehalten und mit Freunden und Bekannten geteilt werden. Ärgerlich wird es, wenn die schöne Reise von lästigen Herpes-Bläschen an der Lippe gestört und das perfekte Urlaubsfoto unmöglich wird.

Stress und UV-Strahlen als Auslöser

Das Problem: Vor der Abreise noch schnell zum Friseur, auf der Arbeit die letzten To-Dos erledigen, Koffer packen und die Wohnung auf Vordermann bringen – bis zur Abreise geht es oft stressig zu. Dermatologe Prof. Dr. Helmut Schöfer weiß, dass dies unschöne Folgen haben kann. „Stresshormone hemmen wichtige Funktionen des Immunsystems und ein schwaches Immunsystem begünstigt Rezidive“, also das Wiederauftreten von Herpes. Wer ohnehin häufig mit den fiesen Bläschen zu kämpfen hat, ist vor dem Start in den Urlaub besonders gefährdet. So belegen Studien, dass Erschöpfung und Stress den Ausbruch von Lippenherpes nicht nur begünstigen, sondern bei Patienten mit mehr als sechs Herpesausbrüchen pro Jahr sogar Hauptauslöser sind.2

Doch nicht nur Stress kann ein Triggerfaktor für Herpes sein. „Zusätzlich können eine intensive Sonnenexposition oder starke Temperaturschwankungen […] Herpesrezidive verursachen“, erklärt der Experte. Der Sommerurlaub birgt aufgrund ausgiebiger Sonnenbäder und dem Wechsel von der Wärme im Freien und klimatisierten Räumen somit einige Herausforderungen, die einen Lippenherpesausbruch begünstigen können. Die schmerzhaften und sichtbaren Symptome können die schönste Zeit des Jahres dann leicht trüben.

Was wir dagegen tun können

Damit der Urlaub nicht unter dem Herpesausbruch leidet, rät Prof. Dr. Schöfer Betroffenen, „ihre persönlichen Trigger für einen Lippenherpes-Ausbruch zu kennen und solche Situationen (z. B. Stress oder intensive Sonnenexposition) zu vermeiden“. Das sollte allerdings nicht heißen, dass auf Reisen grundsätzlich verzichtet werden muss. Patienten, die häufig Bläschen haben, empfiehlt es sich aber „immer ein Präparat zur frühzeitigen Behandlung bei den ersten Symptomen griffbereit zu haben“.

Die passende Reiseapotheke

Für einen ungestörten Badeurlaub ist daher die richtige Reiseapotheke wichtig. Zovirax Duo bekämpft mit der einzigartigen Zweifach- Wirkformel aus 5 % Aciclovir und 1 % Hydrocortison sowohl die Virenvermehrung als auch die Entzündung. Beim ersten Kribbeln aufgetragen, können sogar die lästigen Bläschen an der Lippe verhindert werden. Sollten sie dennoch entstehen, wird die Heilungsdauer beschleunigt und die Gesamtfläche von Bläschen, Wunde und Kruste verringert. Deshalb sollte Zovirax Duo bei Lippenherpes-Betroffenen nicht in der Reiseapotheke fehlen. Dank 2-Gramm-Tube passt sie auch in jede Handtasche. So kann der Urlaub in Ruhe genossen werden.

Quellen:

1  Statista: Statistiken zum Reiseverhalten der Deutschen [Internet]. 2018, [heruntergeladen am 22/03/2019]. URL: https://de.statista.com/themen/1342/reiseverhalten-der-deutschen/
2 Pharmazeutische Zeitung: Stress und Lippenherpes – Ein psychoviraler Teufelskreis [Internet]. 2013, Last updated 10/12/2013 [heruntergeladen am 20/03/2019]. URL: https://www.pharmazeutische-zeitung.de/ausgabe-502013/ein-psycho-viraler-teufelskreis/

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.
©2019 GSK oder Lizenzgeber 

Zum Download:

Sommer, Sonne, Lippenherpes (PDF, 233 KB)

Ansprechpartner für Journalisten

Bei Fragen zur Marke oder zum Unternehmen GSK Consumer Healthcare, wenden Sie sich gerne direkt an: Sie benötigen Informationen oder Bildmaterial zu den Zovirax Produkten? Dann wenden Sie sich gerne an unsere PR-Agentur:
GSK Consumer Healthcare
Kerstin Köster
Communications Manager
E-Mail presse.dach@gsk.com
Mobile +49 (0)162 901 4430
Tel +49 (0)89 7877 680
Edelman
Michelle Rinkenberger
Assistant Account Executive
E-Mail Michelle.Rinkenberger@edelman.com
Tel +49 (0)69 401254-315

 

Zovirax Duo 50 mg/g / 10 mg/g Crème, zur Anwendung auf der Haut. (Wirkstoffe Aciclovir und Hydrocortison)
Zur Behandlung früher Anzeichen und Symptome (z. B. Kribbeln, Juckreiz oder Rötung) von Herpesbläschen auf Lippen und im Gesicht, um das Risiko zu verringern, dass der Lippenherpes das Bläschenstadium erreicht.
Warnhinw.: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol. Nach der Anwendung Hände waschen. Nicht in den Augen, im Mund oder in der Nase anwenden. Nicht bei Kindern unter 12 Jahren anwenden. Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker vor der Anwendung dieses Arzneimittels, wenn Sie wissen, dass Sie an einer Immunschwäche leiden.
Apothekenpflichtig. Referenz: ZOV2-E01
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.