Empfindliche Näschen – was bei Erkältungen am meisten stört

  • Gerüche prägen unseren Alltag – und rufen bei uns oft ein Leben lang Erinnerungen wach.
  • Eine aktuelle Umfrage von Otriven zeigt, dass der eingeschränkte Geruchssinn 61 % der Deutschen bei einer verstopften Nase am meisten stört.
  • Mit Otriven Protect hilft ihnen ein Nasenspray, die Nase schnell von Verstopfungen zu befreien und ihre natürliche Abwehrfunktion zu unterstützen.

Das Parfüm eines geliebten Menschen, Omas Sonntagsbraten oder die Luft nach Regen an einem heißen Sommertag: Gerüche können Erinnerungen an bestimmte Menschen oder Erlebnisse wecken. Sie lösen innerhalb von Sekunden Bilder im Kopf und Emotionen in uns aus. Eine wichtige Rolle spielt dabei unsere Nase. Sie hilft uns, gute von schlechten Gerüchen zu unterscheiden und hat sogar Einfluss auf unsere Partnerwahl.1 Sind wir erkältet und ist unser Riechorgan verstopft, fehlt uns einer unserer wichtigsten Sinne. Erwachsenen passiert dies durchschnittlich zwischen zwei bis fünf Mal im Jahr, Kindern sogar sieben bis zehn Mal.

Um herauszufinden, welchen Stellenwert das Riechen tatsächlich für uns einnimmt, hat die Marke Otriven in einer repräsentativen Umfrage rund 1.000 Deutsche befragt. Die Ergebnisse zeigen, dass mehr als die Hälfte (61 %) gerade der fehlende Geruchssinn bei einer verstopften Nase am meisten stört. Eine wunde Nase (55 %) und der beeinträchtigte Geschmackssinn (43 %) liegen im Vergleich deutlich dahinter.

Was die Deutschen am liebsten riechen

Entscheidend ist auch, welches Aroma plötzlich aus dem Leben verschwindet: Ihren Lieblingsgeruch nicht wahrnehmen zu können, stört 65 %. Hier zeigt sich ein Unterschied zwischen den Geschlechtern: So legen Frauen (71 %) mehr Wert darauf als Männer (58 %). Generell lässt der fehlende Lieblingsduft nur 6 % aller Befragten unberührt. Daher wollte Otriven wissen: Was sind überhaupt die Lieblingsdüfte der Deutschen? Ist es die Leibspeise, die Natur oder ein Pflegeprodukt? Welcher Geruch Emotionen weckt und positive Gefühle hervorruft, ist ganz individuell. Daher fällt die Entscheidung knapp aus.

Nur mit wenig Vorsprung landet Essen und Trinken wie frisch gebackenes Brot oder Kaffee auf dem ersten Platz (56 %). Direkt dahinter folgen Düfte aus der Natur, etwa Herbstlaub oder eine blühende Frühlingswiese (55 %). Den dritten Platz belegen Körperpflegeprodukte wie Parfüm und Kosmetik (45 %). Hier zeigt sich wieder ein Unterschied der Geschlechter, denn Frauen sind diese mit 52 % gegenüber Männern (38 %) deutlich wichtiger. Das Zuhause, die Familie und der Partner liegen auf dem letzten Platz (33 %). Diese speziellen Gerüche haben insbesondere für jene eine große Bedeutung, die bereits eine eigene Familie gegründet haben (41 %).

Weihnachten ist mehr als nur die Bescherung

In den kalten Jahreszeiten zeigt sich eine ähnliche Aufstellung: Die Mehrheit der Befragten (47 %), die in dieser Zeit unter einer verstopften Nase leiden, vermissen insbesondere den Duft von Köstlichkeiten wie frisch gebackenen Plätzchen, gebrannten Mandeln sowie den von Kürbissuppe und Glühwein. 44 % fehlen daneben die typischen Weihnachtsgerüche – etwa vom Weihnachtsmarkt, Nelken, Tannenbaum oder Kerzen.

Das zeigt, dass zu Weihnachten mehr gehört als nur Geschenke. Die Atmosphäre macht es eben! Viele beliebte Traditionen wie der Besuch des Weihnachtsmarktes, Vanillekipferl backen oder einen Christbaum auszuwählen haben ihren ganz eigenen Duft, der den Deutschen wichtig ist und zu dieser Zeit dazugehört. Gerade Frauen möchten hierauf auf keinen Fall verzichten (54 %). Die herbst-winterliche Umwelt und Umgebung (zum Beispiel Herbstlaub und feuchte Erde) fehlt immerhin 37 % der Befragten.

Otriven Protect befreit die Nase

Die Umfrage zeigt: Gerade in der Erkältungszeit stören wir uns an einer verstopften Nase – denn auf geliebte Gerüche verzichten wir nicht gerne. Wen es dennoch erwischt, dem kann Otriven Protect helfen: Mit seinem Dreifach-Effekt befreit es die Nase schnell, pflegt sie mit Dexpanthenol und unterstützt ihre Abwehrkräfte.

Wichtigster Inhaltsstoff ist der abschwellende Wirkstoff Xylometazolin. Er wirkt direkt in den Blutgefäßen der Nase und kann so schnell und effektiv Schwellungen reduzieren, Sekret aus den Nasennebenhöhlen abfließen lassen und die verstopfte Nase befreien. Mit Dexpanthenol enthält Otriven Protect zudem ein Provitamin, das pflegend und entzündungshemmend wirkt. Es hat befeuchtende Eigenschaften und pflegt so die trockene Nasenschleimhaut, während es gleichzeitig wundheilungsfördernd wirkt.

Otriven Protect ist in der Apotheke erhältlich: 6,88 € (UVP*).

* Unverbindliche Preisempfehlung. Preisgebung liegt ausschließlich beim Händler.

Quellen:

1 Claus Wedekind et al.: MHC-dependent mate preferences in humans. Proceedings: Biological Sciences, Vol. 260, No. 1359. (Jun. 22, 1995), pp. 245–249.

Repräsentative Online-Befragung, i: omnibus von Ipsos, n = 991 Befragte im Alter von 18 bis 70 Jahren, Befragung vom 12. bis 16. Juli 2019

Zum Download:

Empfindliche Näschen – was bei Erkältungen am meisten stört (PDF, 223 KB)

Ansprechpartner für Journalisten

Bei Fragen zur Marke oder zum Unternehmen GSK Consumer Healthcare, wenden Sie sich gerne direkt an: Sie benötigen Informationen oder Bildmaterial zu Otriven? Dann wenden Sie sich gerne an unsere PR-Agentur:
GSK Consumer Healthcare
Kerstin Köster
Communications Manager
E-Mail: presse.dach@gsk.com
Mobil: +49 (0)162 901 4430
Tel: +49 (0)89 7877 680
Edelman
Michelle Rinkenberger
Account Executive
E-Mail: Michelle.Rinkenberger@edelman.com
Tel: +49 (0)69 401254 315

Otriven Protect 1 mg/ml + 50 mg/ml Nasenspray, Lösung
Wirkstoffe: Xylometazolinhydrochlorid / Dexpanthenol Anwendungsgebiete: Für Erwachsene und Jugendliche über 12 Jahren: Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen (Rhinitis) und zur Förderung der Heilung von Schleimhautschäden, zur Behandlung von anfallsweise auftretendem Fließschnupfen (Rhinitis vasomotorica) und zur Behandlung einer verstopften Nase nach Nasenoperationen. Zur Abschwellung der Nasenschleimhaut bei Schnupfen in Verbindung mit akuten Entzündungen der Nasennebenhöhlen (Rhinosinusitis). Warnhinweis: Enthält Benzalkoniumchlorid. Packungsbeilage beachten.
Apothekenpflichtig. Stand: 01/2019. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.