Mitarbeiter von GSK Dresden überreichen Spende an Sonnenstrahl e. V. Dresden

Am 7. Juni 2018 weihte GSK Dresden im Innenhof der Zirkusstraße 40 eine Herzskulptur des Sonnenstrahl e. V. Dresden, Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche, ein. Damit feierte das Dresdner Traditionsunternehmen gemeinsam mit seinen Mitarbeitern und Antje Herrmann, Geschäftsführerin des Sonnenstrahl e. V. Dresden, das großartige Ergebnis einer gemeinschaftlichen Spendenaktion. Am 1. März hatte GSK Dresden mit einer Initialspende von 2.000 Euro die Spendenaktion eröffnet und alle Mitarbeiter eingeladen, mit privaten Beiträgen die Arbeit des Förderkreises für krebskranke Kinder und Jugendliche gleichfalls zu unterstützen. Innerhalb der nächsten Wochen trafen 98 private Spenden von GSK-Mitarbeitern mit einer Gesamtsumme von 6.457,77 Euro auf dem Spendenkonto ein. Im Ergebnis freut sich der Sonnenstrahl e. V. Dresden über eine Spende von 8.457,77 € von GSK Dresden und seinen Mitarbeitern.

Antje Herrmann, Geschäftsführerin des Sonnenstrahl e. V. Dresden, kommentiert: „Wir freuen uns sehr über diese großartige Aktion und dass sich die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen von GlaxoSmithKline für den Sonnenstrahl e. V. Dresden engagieren. Als gemeinnütziger Verein sind wir auf Spenden angewiesen und das Tolle ist, jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin hat nun eine bleibende Erinnerung an die gute Tat.“

Dr. Peter Schu, Standortleiter des Dresdner Werkes: „Ich bin sehr stolz darauf, dass diese Spendenaktion so großartig von unseren Mitarbeitern angenommen wurde und Sonnenstrahl e. V. Dresden dieses hervorragende Ergebnis erzielen konnte. Die Herzskulptur im Innenhof erinnert uns täglich an unsere Verbundenheit mit dem Sonnenstrahl e. V. Dresden und daran, was GSK erreichen will: den Menschen zu helfen, damit sie aktiver sein können, sich besser fühlen und länger leben.“

„Unser Herz schlägt für Impfstoffe“

Bei den verschiedenen Sonnenstrahl-Herzen im Dresdner Stadtbild handelt es sich um eine Initiative der Künstlerin Ursula Herrmann. Sie unterstützt damit den Verein schon seit 2015. Ursula Herrmann freut sich außerordentlich, dass nun eines dieser Kunstwerke seinen Platz bei GSK finden wird. GSK Dresden griff die regionale Tradition auf, die Unterstützung des Sonnenstrahl e. V. Dresden durch die Aufstellung einer Herzskulptur sichtbar zu machen und setzte seine Skulptur unter das Motto „Unser Herz schlägt für Impfstoffe“. Alle 98 privaten Spender waren eingeladen, persönlich auf dem Herz zu signieren und damit auch die Gestaltung der Herzskulptur gemeinschaftlich zu vollenden. „Unser Herz schlägt für Impfstoffe“ ist naheliegend, denn in mehr als vier Jahrzehnten hat sich GlaxoSmithKline als Experte in der Herstellung von Grippe-Impfstoffen etabliert. Der hochinnovative Produktionsstandort im Herzen der Stadt Dresden stellt Grippe-Impfstoffe für den Weltmarkt her. Der saisonale Grippe-Impfstoff „Made in Germany“ wird stetig weiterentwickelt. Seit 2013 wird dort ein Grippe-Impfstoff produziert, der breiteren Schutz gegen vier Grippe-Stämme bietet. Das Dresdner Impfstoffwerk ist aber nicht nur reiner Produktionsstandort, sondern auch in die Erforschung und Entwicklung neuer Grippe-Impfstoffe involviert. Sachsen positioniert sich damit als Innovationsstandort, der mit der Impfstoff-Entwicklung durch GSK auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen wird.

Anlässlich der Spendenübergabe an den Sonnenstrahl e. V. Dresden formieren Mitarbeiter von GSK sich zu einem Herzen

Ansprechpartner für Journalisten:

Dr. Anke Helten
Senior PR-Manager
Telefon: 089/360 44-8102
E-Mail: Anke.A.Helten@gsk.com

Markus Hardenbicker
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: 089/360 44-8329
E-Mail: Markus.M.Hardenbicker@gsk.com