Neue rezeptfreie Creme revolutioniert die Lippenherpes-Therapie

  • Einzigartige Wirkstoffkombination mit antiviraler und zugleich entzündungshemmender Wirkung ist jetzt in der Selbstmedikation erhältlich
  • Die Zweifach-Wirkformel stoppt die Virenvermehrung und kann die Bläschenbildung verhindern
  • Reduziert frühzeitig angewandt die sichtbaren Symptome von Lippenherpes, sollte dennoch ein Bläschen entstehen

Wer Lippenherpes hat, leidet oft auch psychisch: Einer aktuellen Studie zufolge fühlen sich 86 % der betroffenen Frauen in ihrem Selbstbewusstsein stark eingeschränkt, wenn die Bläschen am Mund sprießen. 74 % von ihnen vermeiden es sogar, sich so in der Öffentlichkeit zu zeigen.1 Für die Betroffenen gibt es nun ein neues Präparat in der Selbstmedikation: Mit Zovirax Duo können sie den sichtbaren Symptomen eines Lippenherpes-Ausbruchs ab sofort zuvorkommen. Während klassische Aciclovir- und Penciclovir-haltige Cremes als Monopräparate dabei helfen, dass sich Viren schlechter vermehren, und so die Heildauer verkürzen können, geht Zovirax Duo noch einen Schritt weiter. Frühzeitig angewandt, kann mit der einzigartigen Wirkstoffkombination aus dem antiviralen Aciclovir (5 %) und dem antientzündlichen Hydrocortison (1 %) sogar verhindert werden, dass die unschönen Lippenherpes-Bläschen überhaupt entstehen. Durch den Beschluss des Deutschen Bundesrates vom 03. November 2017 und die damit einhergehenden Änderungen in der Arzneimittelverschreibungs-Verordnung (AMVV) wurde Zovirax Duo aus der Rezeptpflicht entlassen. Somit ist das Präparat nun in der Apotheke für die Selbstmedikation erhältlich. Dies erspart Betroffenen den zeitaufwendigen Weg über den Arzt und ermöglicht ihnen, einen ausbrechenden Lippenherpes jederzeit frühzeitig selbst zu behandeln und so den Therapieerfolg zu erhöhen. Die ab sofort rezeptfreie Wirkstoffkombination ist somit eine neue, innovative Empfehlungsoption im Beratungsgespräch.

Neu in der Selbstmedikation: Doppelter Angriff auf den Lippenherpes

Was viele der Betroffenen nicht wissen: Hinter der Schwellung und dem Bläschen steckt nicht das Virus, sondern die entzündliche Reaktion des eigenen Körpers auf den Virenangriff.2 Zovirax Duo ist die einzige klinisch geprüfte Lippenherpes-Creme, die nicht nur die Virenvermehrung stoppt, sondern durch den Zusatz des antientzündlichen Wirkstoffs Hydrocortison gleichzeitig auch die lästigen Bläschen bekämpft. Frühzeitig angewandt, kann die Bläschenbildung sogar komplett verhindert werden. Damit bleibt dem Betroffenen nicht nur das unschöne Bläschen, sondern auch die schmerzhaften Folgen erspart: Durch die platzenden Bläschen entstehen schmerzhafte Wunden, die nur langsam abheilen. Aufgrund der ungünstigen Lage am Mund reißt die Kruste immer wieder ein, was den Heilungsprozess weiter hinauszögert. Sollte sich trotz frühzeitiger Behandlung ein Bläschen bilden, hilft Zovirax Duo darüber hinaus nicht nur den Heilungsverlauf zu beschleunigen, sondern auch die Gesamtläsion im zeitlichen Verlauf signifikant zu reduzieren.3 Wichtig für das Beratungsgespräch: Für den Therapieerfolg ist es entscheidend, wann die Lippenherpes-Geplagten das Präparat anwenden. Idealerweise sollten sie bereits bei dem allerersten Symptom, dem Kribbeln sowie bei Rötung oder der Schwellung anfangen, die Creme aufzutragen. Denn je früher mit der Behandlung mit Zovirax Duo begonnen wird, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Lippenherpes-Bläschen und Krusten (ulzerative Läsionen) gar nicht erst bilden. Diese liegt beim Therapiebeginn in der Kribbelphase bei 46 % verglichen mit ca. 37 % in der Rötungsphase und 33 % in der Schwellungsphase.3

Jederzeit griffbereit

Ein ausbrechender Lippenherpes lässt sich leider nicht immer vorhersagen – für gewöhnlich kennen Betroffene, die mehrmals im Jahr unter der Virus-Infektion leiden, aber die Trigger, die bei ihnen zu einem Ausbruch führen. Im Beratungsgespräch empfiehlt es sich für das Apothekenteam stets darauf hinzuweisen, dass es auschlaggebend für den Behandlungserfolg ist, Zovirax Duo frühzeitig anzuwenden. Deshalb ist es ratsam, das Präparat möglichst immer griffbereit zu haben, egal ob am Arbeitsplatz, unterwegs oder zu Hause. So können die Betroffenen jederzeit selbstbestimmt auf einen Lippenherpes-Ausbruch reagieren und ihr Lächeln behalten.

Quellen

GSK Data On File. Undercover cold sore survey. 2012.
Hull et al. Novel Composite Efficacy Measure to Demonstrate the Rationale and Efficacy of Combination Antiviral – Anti-Inflammatory Treatment for Recurrent Herpes Simplex Labialis. Antimicrobial Agents and Chemotherapy. 2014; 58 (3): 1273-1278.
3 Hull CM et al. Early treatment of cold sores with topical ME‐609 decreases the frequency of ulcerative lesions: a randomized, double‐blind, placebo‐controlled, patient‐initiated clinical trial. J Am Acad Dermatol, 2011; 64: 696.e1‐11.

Marken sind Eigentum der GSK Unternehmensgruppe oder an diese lizenziert.

©2018 GSK oder Lizenzgeber 

Downloads:

Neue rezeptfreie Creme revolutioniert die Lippenherpes-Therapie (PDF)
Zovirax Duo Factsheet (PDF)
Abb. Packshot Zovirax Duo (JPG)

Ansprechpartner für Journalisten

Bei Fragen zur Marke oder zum Unternehmen GSK Consumer Healthcare, wenden Sie sich gerne direkt an: Sie benötigen Informationen oder Bildmaterial den Zovirax Produkten? Dann wenden Sie sich gerne an unsere PR-Agentur:
GSK Consumer Healthcare
Kerstin Köster
Communications Manager
E-Mail presse.dach@gsk.com
Mobile +49 (0)162 901 4430
Edelman.ergo
Laura Steinlein
Account Manager
E-Mail laura.steinlein@edelmanergo.com
Tel +49 (0)69 401254-326


Zovirax Duo 50 mg/g / 10 mg/g Crème
, zur Anwendung auf der Haut. (Wirkstoffe Aciclovir und Hydrocortison)
Zus.: 1 g Creme enth. 50 mg Aciclovir u. 10 mg Hydrocortison. Sonst. Bestandt. m. bek. Wirkung: 1 g Creme enth. 67,5 mg Cetylstearylalkohol u. 200 mg Propylenglycol. Sonst. Bestandt.: Dickflüss. Paraffin, weißes Vaselin, Isopropylmyristat (Ph. Eur.), Na-dodecylsulfat, Cetylstearylalkohol (Ph. Eur.), Poloxamer 188, Propylenglycol, Citronensäure-Monohydrat, Na-hydroxid (zur pH-Einstell.), Salzsäure (zur pH-Einstell.), gerein. Wasser.
Ind.: Behandlung früher Anzeichen und Symptome von rezidivierendem Herpes labialis (Lippenherpes) zur Senkung der Progression von Lippenherpesepisoden zu ulzerativen Läsionen bei immunkompetenten Erwachsenen und Jugendlichen (12 J. u. älter). Kontraind.: Überempfindlichk. geg. die Wirkstoffe, Valaciclovir od. einen der sonst. Bestandt.; Anw. bei Hautläsionen, die v. einem anderen Virus als Herpes simplex verurs. wurden, od. bei fungalen, bakteriellen od. parasitären Hautinfektionen. Nebenw.: Austrocknung od. Abschupp. der Haut, vorübergeh. Brennen, Kribbeln od. Stechen (nach Anw.), Juckreiz, Erythem, Pigmentveränd., Kontaktdermatitis nach Anw. unter Okklusion. Reakt. am Verabr.-ort einschl. Anzeichen u. Sympt. einer Entzündung. Überempfindl.-reakt. v. Soforttyp einschl. Angioödem. Warnhinw.: Enthält Cetylstearylalkohol und Propylenglycol.

Apothekenpflichtig.

Referenz: ZOV2-F01

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.