Skip to Content Skip to Search

Videobotschaft zu Corona

Lesezeit: 2 min

Verwandte Tags:

11 November 2022

PD. Dr. med. Christoph Spinner (Foto: privat)

Experte erklärt, wer ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf hat

Die meisten Menschen in Deutschland sind heute durch Impfungen oder überstandene Corona-Infektionen gegen schwere, im schlimmsten Fall sogar tödliche Verläufe von COVID-19 geschützt. Doch es gibt auch Menschen, die weiterhin ein hohes Risiko für einen schweren Verlauf haben, z. B. weil sie an bestimmten chronischen Erkrankungen leiden, oder ihr Immunsystem geschwächt ist, sodass sie deshalb nicht ausreichend auf die Impfungen ansprechen.1,2

Hinzu kommt: Viele Betroffene wissen gar nicht, dass sie zu einer solchen Risikogruppe gehören. Umso wichtiger ist es daher für jeden, sich über die Gefahr, die eine Corona-Infektion individuell darstellen kann, zu informieren – am besten im persönlichen Arztgespräch. Denn die Ärztin bzw. der Arzt kann nicht nur das bestehende Risiko beurteilen, sondern kennt auch die verschiedenen therapeutischen Möglichkeiten, deren rascher Einsatz das Risiko für schwere Verläufe deutlich reduzieren kann.

In einem auf YouTube veröffentlichten Interview beantwortet Priv. Doz. Dr. med. Christoph Spinner vom Klinikum rechts der Isar, München, die wichtigsten Fragen zu Corona. Dabei thematisiert der Experte Faktoren, die das Risiko für einen schweren Verlauf von COVID-19 begünstigen können, und geht auch auf konkrete Schritte im Fall einer Infektion ein. Ebenfalls angesprochen wird die wichtige Rolle von Angehörigen und die Wahl verlässlicher Informationsquellen, wie etwa den Webseiten des Robert Koch-Instituts.

Weitere Informationen sind auf der Patientenwebseite zu finden: Corona, was tun? Jetzt informieren und frühzeitig behandeln. (corona-wastun.de)

Hier geht’s zum rund 5-minütigen Video:



Referenzen

1 Epidemiologischer Steckbrief zu SARS-CoV-2 oder COVID-19, Risikogruppen für schwere Verläufe. Stand: 26.11.2021, letzter Zugriff 17.10.2022. Online verfügbar unter: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html;jsessionid=6FB5A2A8E46AEE5F87E47E61BC3B58E6.internet092?nn=13490888#doc13776792bodyText15
2 Ständige Impfkommission: Beschluss der STIKO zur 21. Aktualisierung der COVID-19-Impfempfehlung Epid Bull 2022;33:3-19 | DOI 10.25646/10412

Nach oben

Zurück nach oben