Welt-Asthma-Tag 2017: Better Air, Better Breathing

Am 2. Mai ist Welt-Asthma-Tag – Gelegenheit, die Aufmerksamkeit auf Asthma, sowie dessen Versorgung und Behandlung zu lenken. Denn 235 Millionen Menschen weltweit leiden nach Schätzungen der WHO an Asthma.1

Der Welt-Asthma-Tag soll Betroffene dabei unterstützen, ein besseres Verständnis für ihre Erkrankung zu entwickeln, um so auch eine bessere Asthma-Kontrolle zu erzielen. Wir von GSK haben uns zum Ziel gesetzt, Betroffene dabei zu unterstützen, ihr Asthma gut zu kontrollieren.

Asthma ist eine chronische Entzündung der Atemwege, bei der die Bronchien anschwellen und sich verengen. Die Luft kann nicht mehr richtig ein- und ausgeatmet werden.
„Wie Ertrinken“ „Wie Ersticken“ „Angst“ „Engegefühl in der Brust“ „Als hätte ich Ziegelsteine in der Lunge“ – so beschreiben Asthma-Patienten, wie sich ein Asthmaanfall für sie anfühlt und womit sie zu kämpfen haben.* Hinter jedem Asthmapatienten steht eine eigene Geschichte. Denn es gibt verschiedene Auslöser und Formen von Asthma sowie unterschiedliche Schweregrade.

Je nach individueller Ausprägung kann Asthma bronchiale die Lebensqualität der Menschen und die ihres familiären und sozialen Umfelds erheblich einschränken. Trotzdem wird die Erkrankung häufig nicht erkannt, sie wird unterschätzt und deshalb nur unzureichend behandelt. Asthma ist zwar nicht heilbar, kann aber in den meisten Fällen wirksam behandelt werden. Mit dem richtigen Asthma-Management können heute fast alle Patienten ihr Asthma gut unter Kontrolle bringen – und auch halten.

Laut den Empfehlungen der Globalen Initiative für Asthma (GINA)2 bedeutet Asthmakontrolle, dass ein Patient

  • keine/minimale Symptome wie Atemlosigkeit, Pfeifen und Husten hat
  • nachts nicht wegen der Asthmasymptome aufwacht
  • keinen/minimalen Bedarf an Notfallmedikamenten hat
  • normaler physischer Anstrengung und Training gewachsen ist
  • eine normale Lungenfunktion aufweist 
  • keine akuten Asthmaanfälle hat

Asthmakontrolle messen3

GSK möchte Patienten dabei unterstützen, eine gute Asthmakontrolle zu erreichen. Das geschieht durch moderne Wirkstoffe und Inhalatoren ebenso wie durch den Asthmakontrolltest (ACT), der schon vielen Patienten geholfen hat, ihre Erkrankung und deren Verlauf besser einzuschätzen. Als Patient füllt man den ACT- Fragebogen mit fünf einfachen Fragen aus und bekommt so eine gute Einschätzung über den aktuellen Schweregrad der Erkrankung bzw. wie gut man das Asthma unter Kontrolle hat. Zudem erleichtern die Ergebnisse dem behandelnden Arzt die klinische Bewertung und vereinfachen so die Therapie-Entscheidung. Verfügbar ist der Test in einer Version für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren, sowie für Kinder ab vier Jahren und deren Eltern.

Services für Asthmapatienten

Der Atemwegsbegleiter GSK engagiert sich seit über 40 Jahren im Bereich Atemwegserkrankungen und unterstützt Asthmapatienten und ihre Ärzte nicht nur durch die Erforschung und Entwicklung neuer Medikamente und Inhalatoren, sondern auch mit Informationen und Services:

Die AsthmaApp, der mobile Begleiter auf dem Weg zur Asthmakontrolle, gibt Hilfestellung bei der individuellen Krankheitsbewältigung, der gesunden Lebensführung und dem genauen Beobachten des eigenen Körpers. Der Asthmakontrolltest (ACT) kann beispielsweise direkt auf dem Smartphone ausgefüllt werden. Weiter können Pollenflug- und Luftdaten jederzeit für den aktuellen Standort abgerufen werden. Die AsthmaApp steht kostenlos für iPhone, iPod touch, iPad und Android-Geräte zur Verfügung.

Als führendes Unternehmen im Atemwegsbereich freuen wir uns im Rahmen des Welt-Asthma-Tages 2017 Aufmerksamkeit für das Thema Asthma zu schaffen. Für mehr Informationen zum Welt-Asthma-Tag klicken Sie bitte hier.

Referenzen

1 World Health Organisation. Asthma factsheet [online] 2013. Abrufbar unter: http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs307/en/ [April 2017]
2 Global Initiative for Asthma. Global Strategy for Asthma Management and Prevention, 2017. Available from: www.ginasthma.org
3 http://www.asthmacontroltest.com
* Zitate aus Allergy & Asthma Network, USA, 2014