15. November 2017: Welt-COPD-Tag 2017

 

 

 

 

Rund 380 Millionen Menschen leiden nach Schätzungen der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD)1 weltweit unter der Lungenkrankheit COPD – in der Öffentlichkeit steht die Erkrankung jedoch immer noch jenseits des Scheinwerferlichts. Der Welt COPD Tag setzt sich dafür ein, dass Menschen mehr über COPD erfahren*.

Das Motto lautet: „The Many Faces of COPD“ – denn unter den Millionen Betroffenen gibt es natürlich ganz unterschiedliche Menschen mit ganz unterschiedlichen Geschichten. Was sie vereint, ist dass sie mit der Krankheit COPD leben, einer ernsten, fortschreitenden und oft kräftezehrenden Erkrankung der Lunge.

COPD schreitet langsam voran

Viele Menschen leben lange mit den Anzeichen einer COPD, ohne zu wissen, dass es sich um diese schwere Erkrankung handelt. Anzeichen sind: Husten vor allem am frühen Morgen, Auswurf sowie Atemnot, die anfangs nur bei körperlicher Anstrengung auftritt.1 Viele Betroffene denken jedoch zunächst, dass es sich um Alterserscheinungen handelt. Klicken sie HIER, um mehr über COPD und HIER um über Mythen und Fakten zu COPD zu erfahren.

Je nach Stadium kann COPD den Alltag einschränken, wenn bei jeder Anstrengung die Luft wegbleibt. Schon längeres Sprechen kann für die Patienten kraftraubend sein. Die Krankheit hat auch soziale Folgen. Es besteht die Gefahr, sich in eine Spirale der Isolation hineinzubewegen. Aus Angst vor der Atemnot bewegen sich Betroffene immer weniger und bleiben zu Hause.2

Risikofaktor Rauchen

Ein großes Risiko für COPD ist hierzulande immer noch das Rauchen. Deswegen ist Prävention sehr wichtig. Auch manche Berufsgruppen wie Bergleute, die Umweltfaktoren wie Feinstaub ausgesetzt sind, haben ein erhöhtes Krankheitsrisiko.3

Behandlung von COPD

Die Behandlung von COPD setzt darauf, das Fortschreiten der Krankheit hinauszuzögern. Zur Therapie gehört, die Lunge nicht zu belasten - also das Rauchen aufzugeben und /oder sich von Umweltfaktoren fernzuhalten.1 COPD-Medikamente können den Patienten wieder leichteres Atmen ermöglichen. Hier ist es wichtig, gemeinsam mit dem Arzt die individuell passende Therapie zu finden. Zudem müssen sich Betroffene vor Infekten schützen, denn diese verschlimmern die Krankheit. Dazu benötigen COPD-Patienten einen guten Impfstatus. Wichtig ist auch regelmäßige Bewegung und spezieller Lungensport.1 Im Internet lassen sich viele auch regionale Selbsthilfegruppen finden.

Wie engagiert sich GSK für Menschen mit COPD?

Als ein führendes forschendes Unternehmen im Bereich der Atemwege forscht GSK seit Jahrzehnten an neuen und innovativen Medikamenten, die das Leben von Menschen mit Asthma und COPD erleichtern und die den medizinisch unterschiedlichen Bedürfnissen der Patienten entsprechen. Denn wir glauben, dass jeder Patient die für ihn passende Behandlung erhalten sollte.

Der COPD-Assessment-TestTM (CATTM)

GSK engagiert sich aber auch über die medikamentöse Therapie hinaus im Bereich der Atemwegserkrankungen. Beispielsweise wurde der COPD-Assessment-TestTM (CATTM) mit Unterstützung des Unternehmens entwickelt. Der CATTM und die Lungenfunktionsmessung sind einander ergänzende Verfahren, die bei der Beurteilung Ihrer COPD gemeinsam eingesetzt werden können, um eine möglichst individuelle Behandlung zu erreichen. Inzwischen wird dieser validierte und kurze Fragebogen von internationalen Leitlinien als bevorzugtes Mittel zur Einteilung der COPD-Patienten anhand von Symptomen empfohlen.1

Das Ausfüllen des CATTM-Fragebogens dauert nur wenige Minuten. Der ausgefüllte CATTM kann im Gespräch mit Ihrem Arzt als Unterstützung dienen.

Hier können Sie den Fragebogen online ausfüllen.

* Der Welt-COPD-Tag ist ein jährlicher Event, organisiert und gesponsert von der Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD). Für mehr Informationen besuchen Sie: http://goldcopd.org/world-copd-day

Referenzen:

1 Global Strategy for the Diagnosis, Management and Prevention of COPD, Global Initiative for Chronic Obstructive Lung Disease (GOLD) 2017. Available online at: www.goldcopd.org/gold-2017-global-strategy-diagnosis-management-prevention-copd. [letzter Zugriff Nov 2017]
2 Jones at al. Health-related quality of life in patients by COPD severity within primary care in Europe. Respiratory Medicine. 2011:105(1);57–66
3 World Health Organization. Chronic obstructive pulmonary disease fact sheet. Available from http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs315/en/ [letzter Zugriff Nov 2017]